6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

Nightshade: Dunkle Zeit

Dunkle Zeit  - Andrea Cremer, Michaela Link English Review:
It’s really hard for me to write a fitting review of Wolfsbane by from Andrea Cremer. The reason isn’t because I didn’t like this book, because it was great. But nevertheless, I can’t quite describe why I liked it so much, because this book contained again some facts and twists in it I usually don’t like or which annoys me, but they haven’t. At first I’ll start with the negative things:

For me this book is clearly a in-between book in a trilogy, not only because of the story but also because of the thickness and length of the book. I have both books standing side by side in my bookshelf and it is recognizable from far away that the second part is not as thick as the first one. Which I don’t like because this is really a story I enjoy and I just don’t want it to be finished so quickly. Hence, my disappointment was also already big before the beginning of the reading because I knew that it will be shorter than I would have liked it.

Now to the content things which I have tripped over during the reading and which have lessened my enthusiasm: Most intolerable in the whole story was Calla and her boy problems (again!!). I am really not a fan of love triangles and I’ve no idea how often I’ve already said this?!
I found it not at all understandable how Calla has behaved or how she has felt concerning the boys in her life. The whole first book while she was promised to Ren my law and though she also has made out with him, she actually was in love with Shay and has thought always about him. By the end of the first book she has fled with Shay, not only to preserve to him from the death, but also to release the guards from the keepers at the end, and therefore she was free of her destiny and could be together with whom she wanted. Now in the second part of this trilogy she can be together with Shay, and she also is ‘together’ with him, but this time she thinks constantly of Ren and nevertheless, not only because of her feelings of guilt, but also because she feels more for him and also would like to save him and bring him to the seekers. All this seesaw has drastically reduced my review of this book, but this was in my opinion already almost everything that I’m able to criticize. Maybe also the shortness of the book or that I also would have liked to read more of Ren. But otherwise this book was again top. No matter whether from the writing style, the phrasing or the dialogues – it simple was first-class. While reading I always had the scenery and surroundings clearly before my eyes and I also could feel the emotions, and even though I got a quick reading. *awesome*

On top of that I always had the feeling to be connected with the characters and I think Cremer has done an amazing job to breathe a life into the characters in this book. It was like in the first book where the wolf herd was in the central spot and now here in ‚Wolfsbane‘, where it primarily was about the seekers, one could feel the group dynamism and I was thrilled and sympathized with every single destiny. I can recommend this book to everyone, even if it was not as good as the first one, because in sum the whole series is simply magnificent and has packed me from the beginning up to the end. It has touched and enamored me. Now I just can wait impatiently for the last part and hope that I get it as fast as possible in my hands!
http://martinabookaholic.wordpress.com/2011/12/14/review-wolfsbane-en/



German Review:
Es fällt mir wirklich schwer eine Rezension über ‚Dunkle Zeit‘ von Andrea Cremer zu verfassen. Es ist nicht so, dass es mir nicht gefallen hätte, denn das hat es. Aber ich kann trotzdem den Grund dafür nicht ganz in Worte fassen oder erklären warum es mir gefallen hat, da es vieles enthalten hat, dass ich ansonsten gar nicht leiden kann oder mich aufregt. Ich denke, ich werde zuerst mit den negativen Dingen anfangen:

Für mich ist dieses Buch ein eindeutiges Zwischenbuch in einer Trilogie, nicht nur inhaltlich sondern auch aufgrund der Dicke und Länge des Buches. Ich habe nämlich beide Bücher nebeneinander in meinem Regal stehen und schon von Weitem ist zu erkennen, dass der zweite Teil doch beträchtlich schmäler ausgefallen ist als der Erste Teil ‚Die Wächter‘. Was ich sehr schade finde, das dies wirklich eine Geschichte ist, von der ich mehr will und bei der ich es immer schade finde, wenn es schon wieder vorbei ist. Daher war auch meine Enttäuschung schon vor Beginn des Lesens groß, weil ich wusste, dass es kürzer ausfällt, als mir persönlich lieb ist. Nun zu den inhaltlichen Dingen, über die ich während des Lesen gestolpert bin und meine Begeisterung geschmälert haben: Das unerträglichste an der ganzen Geschichte war Calla und ihre Jungsproblemen. (Ich bin wirklich KEIN FAN von Liebedreiecksbeziehung – wie oft muss ich das noch sagen?!) Ich fand es absolut nicht nachvollziehbar wie sich Calla verhalten hat oder wie sie sich gefühlt hat im Bezug auf die Burschen in ihrem Leben. Das ganze erste Buch über war sie Ren versprochen und hat zwar mit ihm rum gemacht, aber eigentlich war sie in Shay verliebt und hat währenddessen immer an ihn gedacht. Ende des ersten Teiles ist sie mit Shay geflohen, nicht nur um ihm vor dem Tod zu bewahren, sondern auch um am Ende die Wächter von den Hütern zu befreien, und somit war sie frei von ihrem Schicksal und konnte zusammen sein mit wem sie wollte. Nun im zweiten Teil dieser Trilogie kann sie mit Shay zusammen sein, und ist auch mit ihm ‚zusammen‘, aber denkt dabei nun ständig an Ren, und nicht nur wegen ihrer Schuldgefühle, sondern auch weil sie doch mehr für ihn empfindet und ihn ebenfalls retten und zu den Suchern bringen möchte. Das alles hat für mich die Bewertung drastisch reduziert, aber das war meiner Meinung dafür auch schon fast alles, was ich bemängelt könnte. Vielleicht auch die kürze des Buches oder das ich gerne mehr von Ren gelesen hätte. Aber ansonsten war dieses Buch wieder top. Egal ob vom Schreibstil, den Formulierungen oder den Dialogen- einfach schlicht weg klasse. Man hat die Szenerie und Umgebung anschaulich vor Augen gehabt, die Emotionen gespürt, und trotzdem einen flüssigen, schnellen Lesefluss bekommen. *großartig*

Noch dazu habe ich immer das Gefühl gehabt mit den Charakteren verbunden zu sein und ich finde Cremer hat es fantastisch geschafft den Personen im Buch Leben einzuhauchen. Genauso wie im ersten Teil, wo das Wolfsrudel im Mittelpunkt stand, und nun hier bei ‚Dunkle Zeit‘ wo es hauptsächlich um die Sucher geht, konnte man die Gruppendynamik fühlen und hat bei jedem einzelnen Schicksal mit gefiebert. Ich kann dieses Buch, auch wenn es nicht so gut war wie der erste Band, nur jeden empfehlen, weil in Summe die ganze Serie einfach grandios ist und mich vom Anfang bis zum Ende gepackt hat und mich mit fiebern ließ. Es hat mich berührt und gefesselt. Nun kann ich nur ungeduldig auf den letzten Teil warten und hoffen dass ich ihn so schnell wie möglich in die Finger bekomme!
Für mehr Infos, besuche meinen Blog:
http://martinabookaholic.wordpress.com/