6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

Enders: Roman

Enders  - Lissa Price, Birgit Reß-Bohusch Meine Gedanken zum Buch:
Mich konnte bereits Teil eins nicht zu Hundert Prozent überzeugen – trotzdem war ich neugierig auf Band zwei und wollt wissen, wie alles endet – aber auch hier mit dem zweiten Teil dieser Dilogie hatte ich meine Probleme. Wobei ich aber nicht genau sagen kann, woran es lag, was mir selber leid tut, aber manchmal packt einem die Geschichte und die Figuren einfach nicht, egal wie sehr man es auch versucht.

Der Schreibstil war okay, obwohl etwas kindlich und eben für Jugendliche geschrieben war, mit kurzen, leicht lesbaren Sätzen. Und auch Callie war eigentlich ein okay-Charakter, aber trotzdem wurde ich von ihr nicht mitgerissen, sie hat bei mir nichts bewegt, keine Begeisterung, kein Gefühl und kein Bangen um sie oder die anderen Figuren im Buch.

Die Handlung ging für mich irgendwie im Kreis und wieder waren die gleichen Bösewichte am Werk, wie im ersten Teil. Es war zwar nicht unbedingt überraschend, aber es hat mich auch nicht sprachlos gemacht oder mich erstaunt. Außerdem war mir das Liebes-Durcheinander zu viel und hat für mich Null Emotionen rüber gebracht und war eher gewollt und wirkte zu gekünstelt. Anders kann ich es nicht beschreiben, auch wenn Hayden seine Vorzüge hatte, aber ganz überzeugen konnte er nicht. Wie eben auch Callie oder die anderen Figuren darin. Schade.

Außerdem war es für mich nicht nachvollziehbar, wie es am Ende ausgegangen ist, bzw. dass Callie und die anderen diese Einladung bekommen haben. Sicher – sie waren mutig und haben alles für ihres und das Leben der anderen gegeben, aber sie sind auch noch immer Kinder mit ihren 16 Jahren und daher ist diese letzte Szene doch etwas zu viel, wirkte kindisch, bzw. unrealistisch auf mich. Aber dieses Gefühl hatte ich auch während der ganzen Geschichte, dass für mich Callies Handlung nicht ganz echt wirkte für ihr Alter und ihr sonstiges Verhalten.

Es tut mir leid, auch wenn ich den Grund nicht ganz benennen kann, hat für mich dieses Buch, wie auch die gesamte Geschichte rund um Callie und diese Dystopie, nicht funktioniert. Auch wenn einige Aspekte, wie diese Kontrolle mit dem Chip interessant war und auch Gänsehaut bereitet hat, war das zu wenig, um insgesamt zu überzeugen. Nach dem Ende habe ich außerdem immer das Gefühl, dass noch Fragen offen geblieben sind, wie sie Sache mit den Sporenkriegen, was da genau passiert ist und warum – das weiß man bis zum Schluss nicht.

German Cover:
Das Cover war schon bei Teil eins ein Punkt, der mich sehr auf das Buch neugierig gemacht hat. Ich finde es schön, dass das gleiche Konzept wie bei Teil 1 verwendet wurde, weil es wirklich gut aussieht und aus der Masse heraus sticht.

All in all:
Die Welt war zwar gut beschrieben und auch die Aspekte mit Enders und Starters klang interessant, aber der Rest war leider nichts für mich. Manchmal begeistert ein Buch einfach nicht, auch wenn man nicht genau den Grund benennen kann. Für mich leider kein Highlight, aber Dystopie-Fans werden ihre Freude daran haben.

Für mehr Info, besuche bitte meinen Blog:
http://martinabookaholic.wordpress.com/2013/06/18/rezension-enders/