6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

Das Lied von Eis und Feuer: Eisenthron: BD 1

Eisenthron (A Song of Ice and Fire #1) - Jörn Ingwersen, George R.R. Martin English Review:
It is hard for me to write a proper objective review for this book, because I’ve already known the plot from the TV series on HBO and there I was from the first episode on, a huge fan of this world and their characters. But I can still say that the plot is throughout the book very exciting and thrilling and if you start it you won’t be able to put it down anymore, because you’ll always want to know what happens next to the members of the family Stark.

This book deals with knights, castle ladies, sword fights, love, betrayal, intrigues and strong characters who aren’t able to be clearly divided in the categories ‘good and bad‘ or ‚black and white‘, but appear as so multi-layered, as life itself.
At first the plot plays in Winterfell, where the residence of the Starks is and in which Eddard Stark rules as the lord. Everything seems good, till the time when the royal family with their subjoinder appears to offer Eddard, briefly Ned, the title as the right hand of the king. As a result the events kill themselves and soon Ned isn’t able to distinguish friend from enemy any more. The family is split apart when some of them join the king to follow him into the south to the capitol city King’s Landing.

What I have liked very much in this book, was that every chapter was dedicated to another character and thereby I got an insight of the different feelings and thoughts of each character. Mostly the story was told by the members of the family Starks, but also the dwarf Tyrion Lannister got a chance to speak in between the chapters.
My favorite character is, as well as already in the TV series, the bastard son of Ned, Jon Snow. Which already has to deal his whole life with the burden to be an illegitimate child of an unknown woman of whom also his father don’t want to talk about or want to tell Jon anything about her. Jon is intelligent, brave, courageous and he rather wants to make something of himself than to be a burden to others and so he decides to put on the black uniform to serve northwards on the wall. I just like him so much and he’s simply great and I hope to read a lot more of him.
I was also a big fan of Arya, the youngest and at the same time also the wildest daughter of Ned. As usual, I fall for the stubborn characters which stings out with their esprit, stubbornness, recalcitrant and intelligence and therefore the dwarf Tyrion also belongs to my favorites. And I also like Dany and the Khal Drogo (certainly because I already know the TV series *yummy* ^^).
Up to now I couldn’t relate with the mother Catlyn Stark or the oldest daughter Sansa, as well as with a few other characters which stand out by their intrigues and wrong tongues.

The book kidnaps the reader in another fascinating world and I highly want to recommend it to everybody who likes to read about other worlds or who is a fan of ‘The Lord of the Rings‘. Though these books are easier to read and aren’t described so overloaded, Martin’s writing style is still equipped with melodic formulation and dialogues which fit perfectly to the scenery, but he doesn’t exaggerate it. And with that he has made a friend with me. :)
For more infos: http://martinabookaholic.wordpress.com/2012/02/22/review-a-game-of-thrones-1-1/



German Review:
Es ist schwer für mich dieses Buch objektiv zu bewerten, da ich die Handlungen schon von der TV Serie von HBO kannte und von der ersten Folge an, ein Fan dieser Welt und ihren Charakteren war. Aber ich kann trotzdem behaupten, dass es durchwegs spannend ist und man immer weiter lesen bzw. in meinem Fall zuerst immer weiter schauen wollte, um zu erfahren was als nächstes mit den Mitgliedern der Familie Stark passiert, da sich die Geschichte im ersten Buch um deren Leben dreht.

Dieses Buch handelt von Rittern, Burgfräulein, Schwertkämpfen, Liebe, Verrat, Intrigen und starken Charakteren, welche nicht in ‚gut und schlecht‘ oder ‚schwarz und weiß‘ einzuteilen sind, sondern so vielschichtig auftreten, wie das Leben selbst. Zuerst spielt die Handlung in Winterfell, der Wohnort der Starks, in welcher Eddard Stark als Lord herrscht. Alles scheint gut, bis die königliche Familie samt Anhang erscheint um Eddard, kurz Ned, den Titel als rechte Hand des Königs anzubieten. Daraufhin erschlagen sich die Ereignisse und bald weiß Ned, nicht mehr Freund von Feind zu unterscheiden. Die Familie wird gespalten, als sich ein Teil von ihr mit dem König Richtung Süden nach King’s Landing aufmacht.

Was mir besonders gut gefallen hat war, dass jedes Kapitel einem anderen Charakter gewidmet war und man dadurch Einblicke in die verschiedenen Gefühlswelten und Gedanken bekommen konnte. Hauptsächlich erzählten hier abwechselnd die Familienmitglieder der Starks, aber es kam auch der Zwerg Tyrion Lannister zu Wort.
Mein Lieblingscharakter ist, wie auch schon in der Fernsehserie, der Bastardsohn von Ned, Jon Snow. Welcher schon sein ganzes Leben mit der Bürde Leben muss, ein uneheliches Kind einer unbekannten Frau zu sein, von der ihm nicht mal sein Vater erzählen möchte. Jon ist intelligent, heldenhaft, mutig und er möchte mehr aus sich machen als anderen zur Last zu fallen und entscheidet sich das Schwarz anzulegen, um auf der Mauer gen Norden zu dienen. Ich finde ihn einfach klasse und hoffe noch viel, viel mehr von ihm zu lesen.
Auch war ich begeistert von Arya Stark, die jüngste und zugleich auch wildeste Tochter von Ned. Wie immer verfalle ich den etwas bockigen Charakteren, die durch Witz, Eigensinnigkeit und Intellekt hervor stechen, und somit gehört auch der Zwerg Tyrion zu meinen Lieblingen. Und ich mag auch Dany und den Khal Drogo (aber sicher weil ich die Serie schon kenne *yummy* ^^).
Bisher konnte ich mit der Mutter Catlyn Stark oder der älteren Tochter Sansa weniger anfangen, sowie mit ein paar anderen Charakteren, die durch Intrigen und falschen Zungen auffallen.

Das Buch entführt den Leser in eine andere Welt und ich lege es jedem wärmstens ans Herz, der gerne über andere Welten liest oder wer ein Fan von ‚Herr der Ringe‘ war. Diese Bücher sind zwar nicht so überladen beschrieben, dennoch ist Martins Schreibweise bestückt mit melodischen Formulierungen und Dialoge, die zur Szenerie passen, aber er übertreibt es nicht. Und damit hat er sich einen Freund mit mir gemacht. :)
Mehr Infos auf: http://martinabookaholic.wordpress.com/2012/02/20/rezension-die-herren-von-winterfell/