6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

Lover Awakened (Black Dagger Brotherhood, Book 3)

Lover Awakened - J.R. Ward English Review:
Like the other first two books this one made me feel the same and I was hooked up in the book from the first pages on and all I could do was reading, reading, reading. :) The writing style of Ward is as always just fluently and easy and nice to read. The story begins almost exactly where the other book ended and shows the hopeless search for Bella who was kidnapped by a lesser, and shows us the unwinnable fight of Zsadist to find her still alive, as well his brutal outbursts. But soon the readers recognize that Zsadist isn’t just a soulless, cruel rowdy, but that there is also much more inside of him, another side which not even he knows about. Together with Bella and Zsadist the reader go on a journey in his history and back again to the present to get to know about his background, how it happened that he become who he is and if there’s maybe a salvation for him and that he isn’t damned. I liked it that the whole time Bella is very patient with him and how she acts or how she lures him out of his ‘defense’, to push him to get peace with his past and to work out his current thoughts and feelings. The story of Zsadist and Bella was a rollercoaster of feelings and a wild ride, where you don’t know in which way it goes. Ward has created a fantastic world and plot, which is stirring and let nobody ‘sit calm in their seat’. She also has not only presented a ‘black and white’ story, but one with many different shades of grey and has shown us that everything has a reason and everybody has to carry his fate, but we alone decide if we’ll break under it or if we go out of it stronger. This happened not only in the story of Zsadist or Bella, but also with the characters John Matthew, Phury or Thor (just mentioned a few). Which leads us to the other characters of this book, which plays an important role in the whole story and which makes the plot diversified and versatility. I’m really amazed how Ward is able to create different storylines, of which some in the end meet and other go on through the next book, in which the central theme makes interesting twists and it never gets boring at any point. I’m a fan of this series from the first chapter of the first book on and this series is just an addictive reading stuff, which is incredible not only because of the great erotic parts but also with the breathtaking and thrilling plot and memorable characters. Just great! A wonderful amusement and a nice happy ending. These are exactly those books while I love to read and which make me happy to be ‘kidnapped in another world’.

Deutsche Rezension:
Wie auch in den ersten zwei Büchern ist es mir hier wieder genauso ergangen, dass ich von den ersten Seiten an wie gefesselt vor dem Buch saß und nicht anderes als lesen konnte. Der Schreibstil von Ward ist wie immer flüssig, leicht und angenehm zu lesen. Die Story beginnt beinahe genau dort, wo das vorherige Buch geendet hat und zeigt die trostlose Suche nach Bella und führt einen Zsadists aussichtslosen Kampf, sie doch noch leben zu finden, vor Augen, sowie seine krankhaften brutalen Ausbrüche. Doch schon bald bemerkt man, dass Zsadist nicht nur ein seelenloser brutaler Schläger ist, sondern viel mehr hinter ihm steckt, als er selber weiß oder wahr haben möchte. Gemeinsam mit Bella und Zsadist macht sich der Leser auf eine Reise in seine Vergangenheit und wieder zurück in die Gegenwart um die Hintergründe zu erfahren, wie er zu dem geworden ist, der er heute ist. Und dass es vielleicht doch noch Erlösung für ihn gibt und er nicht verdammt ist. Die ganze Zeit über gefällt es mir außerordentlich gut wie Bella geduldig mit ihm umgeht und ihn immer wieder aus der Reserve lockt und ihn somit zwingt sich mit seiner eigenen Vergangenheit, wie auch seinen jetzigen Gefühlen und Gedanken, zu beschäftigen. Die Geschichte von Zsadist und Bella war eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ein wilder Ritt, bei dem man nie wusste wohin man gelangt. Ward hat einen fantastische Welt und Story geschaffen, die einem bewegt hat und nicht ruhig sitzen lässt. Sie hat nicht nur eine ‚schwarz/weiße‘ Geschichte präsentiert, sondern eine mit verschiedenen grauen Unterschattierungen, welche uns gezeigt hat, dass alles einen Grund und jeder sein eigenes Schicksal zu tragen hat, aber daraus selber entscheiden kann was er damit macht.
Dies hat sie uns nicht nur bei Zsadist und Bella gezeigt, sondern so erging es auch John Matthew, Phury oder Thor und alle müssen selber entscheiden ob sie daran zerbrechen und zugrunde gehen oder gestärkt heraus kommen. Wo wir auch gleich bei den anderen Charakteren wären, die auch hier wieder eine entscheidende Rolle spielten und die Handlung abwechslungsreich und vielfältig gemacht haben. Ich finde es verblüffend wie Ward es schafft mehrere Handlungsstränge nebeneinander herzuführen, die sich aber am Ende immer mehr verdichten und zu einem Ende führen. Wobei der rote Faden der Geschichte, der Kampf zwischen den Lessern und den Vampiren, immer wieder neue Kreise und Bögen zieht und nie langweilig wird. Ich bin vom ersten Kapitel an, seit dem ersten Teil ein Fan dieser Serie und es ist ein absolut süchtig machender Lesestoff, der nicht nur durch seine Erotikpassagen außergewöhnlich ist, sondern auch durch die spannende, nie langweilig werdende Hauptgeschichte, bestückt mit einprägsamen, unterschiedlichen Charakteren, die man einfach ins Herz schließen muss, durch ihrer harten Schale – Machonummer – aber weichen Kern und ‘reinem Herzen’. Einfach nur schön und eine tolle Unterhaltung mit Happy End. Das sind genau die Bücher warum ich gerne lese und mich in eine andere Welt entführen lasse.