6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

Blue Moon (The Immortals, Book 2)

Blue Moon - Alyson Noël The writing style from Noel was ok. I'm not a fan of stories which are written in the presence, though the text was good and easy to read, a normal YA story with light sentences, and sometimes thats just what I need. :)

About the story:
I didn't like it as much as the first one. And I totaly don't undertstand Ever sometimes. Her doings or her feelings and her insecurity all the time. I mean - yeah - this guy is loving you for the last fourhundret years and you're still not sure, if you should sleep with him, if this is enough, if it will last or not. Yeah - >THATS the fantasy in the story IMO.
And about her best friend Haven- I would hope she would get lost. I think she is mean, totally insecure und jealous in all way. And also this thing about this new guy Roman - please - who didn't know that he was also a bad immortal?? That was too obvious.
The story dragged at some points and were too far-fetched in my opinion.
And the end was unbelievable - how stupid can one person be to trust your enemy... pf, no way.
Hope the next will be better. :/



Handlung:
Nachdem nun auch Ever zu einer Unsterblichen geworden ist und endlich ihr Glück mit Damen finden könnte, passier etwas mit ihm. Währen Ever immer stärker und vitaler wird, verliert Damen nicht nur immer mehr an Kraft, sondern auch seine Erinnerung leidet darunter und er fängt an sich zu verändern, bis er zu jemanden wird den Ever nicht mehr kennt und der sie verabscheut. Ever kennt zwar den Grund nicht, aber sie glaubt, dass der neue Schüler Roman etwas mit der Sache zu tun hat. Aber sie kann keine Beweise finden und außerdem läuft ihr die Zeit davon. Sie muss sich nun entscheiden, wie weit sie gehen will und für was sie kämpfen will. Hat sie die Macht die Geschichte zu verändern und in der Zeit zurück zu reisen um ihre Familie zu retten? Und wenn sie diese Kraft hätte, würde Ever es wirklich tun und alles aufgeben was sie und Damen verbindet?

Meine Gedanken zum Buch:
Der Schreibstil von Noel war ok. Normalerweise bin ich kein Fan von Geschichten, die in der Gegenwart geschrieben werden. Aber dafür hat Noel sie aus der Sicht des Hauptcharakters Ever geschrieben, um mehr Bindung aufzubauen. Ihre Schreibweise ist locker und leicht und meiner Meinung genau so easy zu lesen, wie ein YA Buch sein soll, mit dem man sich ohne großen Nachdenkens und Einlesens abends gemütlich auf die Couch schmeißen kann- wo wie ich es manchmal brauche. :)
Über die Geschichte selber:
Ich habe das zweite Buch noch weniger gemocht als das erste Buch, und das heißt was, weil das erste Buch auch nicht das ‚Gelbe vom Ei‘ war. Außerdem habe ich Ever manchmal überhaupt nicht verstanden, wie sie gehandelt hat und was sie gedacht oder gefühlt hat. Schon alleine die Tatsache, dass der Kerl ihr seit 400 Jahren nachläuft, weil er sie liebt wie keine andere, und sie macht sich trotzdem noch sorgen und fragt sich, ob er sie wirklich will und liebt? Oder ob sie mit ihm schlafen soll und ob er dann auch noch da bleibt oder ob er dann verschwindet? Man -> DAS ist wirklich die wahre Fantasie in diesem Buch, und nicht der Rest mit der Tatsache, dass es sich um Unsterbliche handelt. *Kopf schüttel*
Über Haven werd ich mich nicht schon wieder aufregen, daher nur soviel: ich finde diese Person einfach nur unsicher, gemein und vor allem über alle Maßen eifersüchtig. Wenn ich könnte, würde ich sie sofort auf den Mond schießen und sie nicht meine Freundin nennen. Und über diesen neuen Typen, der Roman heißt, werde ich mich jetzt auch nur dezent beschweren. ABER: Wer hat bitteschön nicht gewusst (und das schon beim aller ersten auftauchen!), dass der ein ‚Böser‘ ist und noch dazu ein böser Unsterblicher?! Das war sowas von aufgelegt und vorhersehbar, dass ich fast selber das Buch schreiben hätte können. *uf* Und noch dazu dann dieses Ende!! Wie blond kann Ever eigentlich sein? Wenn sie sogar schon alle Tatsachen von ihm weißt, ist sie sogar noch so blöd und vertraut/ glaubt ihm (ihrem größten Feind, wohl gemerkt!), dass er ihr hilft ihren Freund Damen (seinen Erzfeind) zu retten! Sorry, aber wie naiv kann man sein und für die Konsequenzen ist sie meiner Meinung nun selber schuld. Ich kann es nicht beschreiben wie sehr mich Evers ewige Unsicherheit nervt und sich immer fragt, fragt, fragt, … warum sie das getan hat u warum das passiert ist… Meine Antwort: Weil sie ganz einfach eben selber schuld ist! *pf* Hoffe die nächsten Teile werden besser, sonst kann das keiner mehr ertragen! :/

Cover:
Cover gefällt mir mit der Farbwahl und dem blauen Mond, da es ausgezeichnet den Titel, sowie den Inhalt des Buches widergibt. Cover wiedermal das Beste am ganzen Buch.

Fazit:
Auch im zweiten Teil bin ich enttäuscht worden, wenn nicht sogar mehr als im Ersten. Meine Geduld wird derzeit hart auf die Probe gestellt aber ich gebe dem dritten Buch noch eine Chance und hoffe auf mehr.