6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

House of Night 06. Versucht

Versucht  - P.C. Cast, Kristin Cast English Review:
Plot:
After Zoey and her friends have chased away Kalona and Neferet from Tulsa with their power of the circle, the young vampires decide, after a short stay within the Benedictine abbey with the nuns, to go back to the House of Night. There they have to deal with the fire burial of their teacher Anastasia and also with the other students and teachers, which are still affected with the might of Kalona. Therefore they have to find a way to beat Kalona and for this they have to fly to Italy and fight against him… but there everything changes…

My thoughts about the book :
The writing style of P.C. and Kristin Cast changed in this book from the first page on. I don’t know why (I got the feeling they got a co-writer or a big help from someone who know how to write a book) but the most of the annoying youngish/ childish writing is away, though it still sounds fresh and is even better to read now. I like the change and I hope this will continue through the next books.
About the story itself: It begins exactly where the former book ends and so the reader is instantly in the story. Though the happenings of all the former books are explained again (but this time not so long like in the other books) the story becomes interesting very fast, the thrilling and suspense is highly build and the characters develop greatly. I’m happy that Zoey has definitely changed now for the good. Not that I’m a fan of her, but I now can stand her more and she isn’t such annoying like in the other books. Mostly because she finally got the guts to break up with Eric and start to concentrate on her job as a high priest. Though she still has something going on with Stark and as well with Heath, it is okay and both boys are going along. To be honest, I also like both of them. Heath the good guy, who’s good at heart and always thinks positive and make you feel happy or smiling, and also Stark with his inner battle between the good and the evil, but who’s always make the better and grown up decisions and who sometimes try to be a ‘bad-boy’, but isn’t. And I also like Aphrodite and his Darius and I find it interesting how it turned out between Rephaim and Stevie Rae. Though I didn’t like it that she was lying to Zoey and her friends, but if she hadn’t the story wouldn’t went this way and I’m sure the relation between Rephaim and Stevie Rae will be important in the coming books. What I found very interesting was the twist in the story about the trip to Italy and how it turned out in the end with Heath and Zoey. I even cried (just short but still) at the end, a thing I wouldn’t believe I would do in this series (because so far it was kind of too superficial) and I couldn’t really believe what I just read… and I really hope in the next book there will be a solution for ‘this problem’. But through this book the story and the characters become better and better and now I start to become a ‘little Fan’ of it… so I hope the best for the next books and that they can continue with the new and better level.

Cover :
This pictures isn’t bad, and still not very good. Sorry, but it’s a little too average and I would have loved to look at something more stunning.

All in all :
The story, the plot and the characters, even the writing style changed to something more interesting and better and the level was definitely raised, in comparison to the other books in this series.


German Review/ Deutsche Rezension:
Inhalt:
Nachdem Zoey gemeinsam mit ihren Freunden Kalona und Neferet die Stirn geboten haben und mit Hilfe des Kreises beide verjagen konnten, entscheiden sich die Jungvampire, nach einer kurzen Dauer im Kloster der Benediktinerschwestern, dazu ins House of Night zurück zu kehren. Dort angekommen werden sie Zeuge von der Verbrennung von der Vampirlehrerin Anasastasia und müssen erkennen, dass nur wenige der Jungvampire und Vampire sich gegen die Rabenspötter, nach Zoeys Flucht aus dem House of Night, gestellt und den Kampf gesucht haben. Nachwievor ist die Macht Kalonas im Internat spürbar und beeinflusst die Schüler und Lehrer mit seiner Magie, deswegen Zoey und ihre Freunde gezwungen sind, sich nach Italien aufzumachen um ihm ein für alle mal von dieser Welt zu schicken. Doch dann kommt alles anders, als geplant…

Meine Gedanken zum Buch:
Der Schreibstil von P.C und Kristin Cast hat sich in diesem Buch von der ersten Seite an definitiv geändert. Ich weiß nicht genau woran das liegt, ein wenig wirkt es als ob ihnen jemanden geholfen hätte, aber es hat deutlich an Niveau zugenommen, und hat etwas an den nervigen jugendlichen Ausdrücken verloren, obwohl es immer noch frisch klingt und schnell und leicht zu lesen ist. Daher bin ich wirklich sehr positiv überrascht vom neuen Schreibstil und hoffe, dass sich dies auch in den nächsten Büchern fortzieht. Über die Geschichte selber: Es beginnt genau dort, wo das vorherige Buch geendet hat und somit befindet sich der Leser sofort wieder mitten in der Story. Obwohl wie immer die Geschehnisse der gesamten vorherigen Büchern erklärt wird, ist es mir dieses Mal weniger lang vorgekommen und es hat mich nicht so sehr gestört wie sonst. Außerdem wurde der Handlungsverlauf dieses Mal viel schneller interessant und der Spannungsbogen intensiver und lebhafter aufgebaut, mit mehr Intensität und Gefühl. Weites bin ich sehr froh darüber, dass Zoey endlich beginnt sich zu verändern (hoffentlich anhaltend) und sie vom nervtötendenen Girly zum ernst zu nehmenden Charakter wird. Ich bin zwar noch immer kein riesiger Fan von ihr, aber jetzt ist sie zumindest erträglich und annehmbarer als in den Büchern zuvor. Zum Teil liegt es sicher daran, dass sie endlich begriffen hat, das sie nicht 3 Typen gleichzeitig haben kann und den Mut hatte Eric den Laufpass zu geben, um sich nun endlich von ihren Jungsproblemen mehr auf ihren eigentlichen Job als Hohepriesterin zu konzentrieren. Obwohl sie ja nach wie vor gleichzeitig etwas mit Stark und Heath am Laufen hat, finde ich es bei den beiden ok, weil beide Beziehung anders sind auf ihre Art und Weise und weil die zwei Jungs weniger Problem damit haben und mit der Situation zu recht kommen. Und um ehrlich zu sein, finde ich auch beide Typen umwerfend: Zu einem mag ich Heath weil er einfach total ‚gut im Herzen‘ ist und immer wieder an das Positive denkt, sowie einen glücklich macht und zum lächeln bringt. Auf der anderen Seite ist Stark mit seinem innerlichen Kampf zwischen Gut und Böse, der aber immer wieder gute und erwachsene/ bedachte Entscheidungen trifft und sich nur um andere kümmert (naja, hauptsächlich um Zoey) und der immer als ‚Bad-Boy‘ rüber kommen will, aber es im Grunde nicht ist und das weiß man. Außerdem bin ich ein Fan von Aphrodite, mit ihrer ewigen Nörgelei um sich vor Verletzungen zu schützen, und ihrem Krieger und Freund Darius – er ist einfach grandios: :) Noch dazu bin ich sehr gespannt wie sich die Sache zwischen Stevie Rae und Rephaim entwickeln wird und fand diese Wendung mit dem Rabenspötter sehr interessant und hat der Story noch eine gewisse Würze gegeben. Ich denke, diese ‚Beziehung‘ der Beiden wird für die kommenden Bücher noch eine wichtige, entscheidende Rolle spielen – ich habe da so ein Gefühl im Bauch. Was mir außerdem gefallen hat war die Reise nach Italien, obwohl dies ein wenig zu sehr an Twilight erinnert hat, und dass die Lehrer Lenobia und Dragon weiterhin hinter Zoey und ihren Freunden stehen, und sie sogar als ihre neue Hohepriesterin ansehen – das wird auf alle Fälle noch spannend und interessant werden. Und nun zum traurigen Teil: Ich bin ja ein Fan von Heath und ich war deshalb sehr erschüttert darüber, was am Ende des Buches passiert ist. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, weil das Buch bisher ziemlich oberflächlich war, aber es hat mich nun doch berührt und ich bin sehr gespannt was im nächsten Teil passieren wird und ob es nicht doch noch eine Lösung für Heath und Zoey gibt.

Cover:
Das Bild war nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich gut. Zu gewöhnlich und ich hätte mir für die Geschichte etwas ‚atemberaubenderes‘ gewünscht.

Fazit:
Die Story, die Handlung, die Charaktere und sogar der Schreibstil haben sich verändert, wurden interessanter und haben ein neues Niveau erreicht, dass sie hoffentlich zukünftig halten werden.