6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

Novizin, Die

Die Novizin (Die Gilde der Schwarzen Magier, #2) - Trudi Canavan Plot:
In the second book it all starts with Soneas first year as a official Novice and member of the Guild. Now she doesn't only have to face the other novices (which aren't happy about Soneas entrance in the guild because of her social origin), but also have to deal with the big amount of learning matter and she has to deal with one of the most powerful magician in the guild... the High Lord.

My thoughts about the book:
Like in the first one I really liked Canavans writing style. Though it's visual and a bit 'old-fashioned', it's fast and easy und read all the same.
At the beginning of the book everything seems perfect for Sonea now thats she's attending the magicians school and has Rothen as her mentor. But after a few pages it becomes more thrilling again and the first problem show up... like the tyrannying novice, the problem with the high lord and so on.
For me the second book wasn't as good as the first... I got the feeling this book was a bit a connection piece between the first and the final third book... and at first the story dragged a bit. It took some time to get interesting again, but then, after about the first quater it was interesting und thrilling again and I couldn't put it down and had to read long in the night.
The characters developed great (like Sonea) or showed other sides of them (like the high lord or Dannyl), which was very intersting. I also like it, that Canavan is writing the book with changing POV - which makes it more exciting.
What I didn't like was the end, because of the big bilduing of the suspense and afterwards the end was just there, without a great final or answers of all the questions... But I guess so the last book will be more interesting and I'm really looking forward reading it.

Handlung:
Sonea bestreitet ihr erstes Schuljahr als Novizin in der Magiergilde. Dabei muss sie sich nicht nur mit dem schweren Lernstoff auseinandersetzten, sondern muss sich auch anderen Novizen stellen, die ihrer Aufnahme, wegen ihrer Herkunft, mit Argwohn gegenüber stehen, und auch nicht davor zurück schrecken Sonea bei jeder Gelegenheit leiden zu lassen. Wäre das nich schon genug, wird die Bedrohung durch einen der höchsten Gildenmitglieder immer größer und Sonea wird wieder einmal dazu gezwungen, das Leben anderer über ihr eigenes zu Stellen, um sie zu schützen...

Meine Gedanken zum Buch:
Wie auch im ersten Teil überzeugt Canavan wieder mit einem bildlichen, etwas 'altmodischen' Schreibstil, der aber zu der dieser Art von Geschichte hervorragend passt, und außerdem trotzdem flüssig und schnell zu lesen ist.
Die Geschichte beginnt einige Zeit nach dem ersten Teil und Sonea ist nun endlich Mitglied der Gilde und offiziell Novizin, deren Mentor Rothen ist. Am Anfang scheint alles eine heile Welt zu sein, doch schon nach wenigen Seiten melden sich die ersten Konflikte an und Canavan gelingt es wieder, wie auch im ersten Teil, Spannung aufzubauen und den Leser neugierig und ungeduldig zu machen... . Mir ging es nämlich genau so: Ich konnte das Buch einfach nicht weglegen, wollte unbedingt wissen was als nächstes passiert und habe bis spät in die Nacht gelesen um fertig zu werden, da ich sonst sowieso nicht schlafen hätte können.
Anfangs brauchte es zwar ein paar Kapitel um richtig an Spannung zu gewinnen, aber nach dem ersten Viertel war an aufhören zum lesen nicht mehr zu denken. Mir gefällt die Art die Canavan verwendet um die Geschichte zu erzählen. Obwohl ich eigentlich die 'Ich-Perspektive' der 'personalen Erzählform' vorziehe, stört mich diese Tatsache in diesem Buch überhaupt nicht, sondern verhilft ihr zu mehr Spannung. Außerdem finde ich es hier besonders gut, dass bei der Erzählung zwischen den Charakteren und Orten hin und her gesprungen wird, sodass man immer wieder verschiedene Perspektive sieht und andere Ansichten und Gedanken erfährt.
Für mich waren die Charaktere wieder allesamt nachvollziehbar und 'likable' und konnten sich während des Buches weiterentwickeln (besonders Sonea) und mehr von sich und von ihren verschiednen Seiten preisgeben (zb. Dannyl oder der Hohe Lord). Schade fand ich, dass der Spannungsbogen so groß aufgebaut wurde und danach das Ende etwas abrupt und ohne 'richtiges' Finale bzw. Antworten kam. Daher bin ich wirklich froh, dass ich schon jetzt das nächste Buch bereit liegen habe, um nicht auf den, mit Sicherheit, noch spannenderen dritten Teil warten zu müssen.

Cover:
Gleich wie beim ersten Teil - ein Ausblick auf viel Magie und Zauberer

Fazit:
Mich hat auch dieser Teil überzeugt, wobei man deutlich merkt, dass dieses Buch nur als 'Zwischenstück' zum finalen dritten Teil gedacht war.

Bewertung:
3 von 5 Punkten