6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

The Black Dagger Brotherhood: An Insider's Guide

The Black Dagger Brotherhood: An Insider's Guide - J.R. Ward English Review:
I am a fan of Ward since the first book and therefore I’ve been looking forward to this book for a long time, to get also a look ‘behind the scenes‘ and to get to know more about the world of the Black Daggers. However, the whole book is hard to be rated or reviewed because every chapter or every part in it shows something different, where I’ve liked some passages exceptionally much, but others less.

At the beginning we get presented the story of Zsadist and Bella, and how they handle the birth of their daughter and afterwards also all the ohter things around and the changes in their lifes. As usual, the story shined of feelings, pain and many‚ sighs‘, but nevertheless I noticed that there was something missing … namely the thrilling action ropes which are always running beside the love story.
Every now and then when I read a Black Dagger book, I thought I would’ve liked it more if the book would focus more on the love story and less of all the other actions and characters…, but now it was shown to me that these subplots are the essence of the success of the books and why the plot is always so thrilling and fast driven. Hence I’m already looking forward to a ‘real’ book of Ward where I get everything what I yearn for.

Moreover in this book I got an insight into the everyday life of the brothers with her Shellans. On one hand with three, four short stories, on the other hand Ward showed some extractions from the Internet forums where she appeared as the brothers and wrote for them and put them in funny situations which were great and where I was roaring with laughter while reading it.
On top of that Ward even appeared in the world of the Black Daggers by herself and made interviews with the brothers in whom she showed her relationship to them and let the reader know that the brothers aren’t only created characters for her, but friends. Furthermore Ward summarized some amusing scenes from the first 6 books and gives an insight on a new character who will appear in the next book.

What I’ve liked very much was that Ward hasn’t minced matters and has written honestly about the processes how she has created the brothers and the whole story of her unemployment up to the point where her first book became a success.
She shows the readers without any reservations how hard it was to receive the payoff, how she has rushed herself into the work and how she has handled her own self doubts. On the one hand it is interesting for readers so that they recognize how much and hard work and what a long time stands behind a book. On the other hand I was glad about that, because I write a little by myself and Ward gave me motivation and strength by her words ‘never to surrender’, ‘to be honest to yourself’ and ‘not let yourself go down’. All that gave me a new, clear mind and motivated me to stay on the ball and to never give up hope. Just do it and pray for some luck. :) .
She has really helped me very much because she also showed how her proposal has looked like for the first book and what she has sent to the publishing company or how exactly she has described her plot. Certainly all that will help me very much in future and some guidelines from it I’ll peruse over and over again.

For me Ward is a fascinating, incredibly creative author who I can only admire and owe her for her great books, but she has also remained a person which is anchored on the ground and speaks honestly of her problems. With the open insight into her world and thought she has made herself even more likeable and I only hope that in the future I’ll be able just a little to write as great and creatively as Ward. She is one of my biggest heroes and I think this won’t change quickly in the next time.
http://martinabookaholic.wordpress.com/



Deutsche Rezension:
Ich bin seit dem ersten Buch ein Fan von Ward und ich habe mich deshalb schon sehr auf dieses Buch gefreut um auch einen Blick ‚hinter die Kulissen‘ zu bekommen und mehr über die Welt der Black Dagger zu erfahren. Es ist aber schwer das ganze Buch zu bewerten da jedes Kapitel oder jeder Teil darin etwas Eigenes darstellt, wo mir manche Passagen außerordentlich gut gefallen haben, dafür aber andere weniger.

Zu Beginn bekommt man die Geschichte von Zsadist und Bella präsentiert, und wie sie mit der Geburt ihrer Tochter und vor allem mit der Zeit danach und sich mit der Veränderung in ihrem Leben umgehen. Wie immer strahlt die Geschichte voller Gefühle, Schmerz und vielen ‚Seufzern‘, aber man merkt doch, dass hier etwas fehlt… und zwar die spannenden Handlungsstränge die neben der Liebesgeschichte immer mit laufen. Hin und wieder wenn ich die Black Dagger Bücher lese, denke ich mir ich hätte gerne mehr Liebesgeschichte und weniger von den anderen Handlungen und Charakteren… aber hier wurde mir gezeigt, dass diese Nebenhandlungen die Essenz des Erfolges sind und die Geschichte dadurch angetrieben wird. Daher freu ich mich jetzt schon wieder auf ein ‚richtiges‘ Buch von Ward, wo ich alles bekommene nach dem ich mich sehne.

Außerdem wurde in diesem Buch ein Einblick in das alltägliche Leben der Brüder mit ihren Shellans gegeben. Zu einem mit drei, vier Kurzgeschichten, zum anderen hat Ward Auszuge aus den Internetforen gezeigt, in denen sie als die Brüder auftritt und dort oftmals zum Brüllen komische Situationen herauf beschwört. Noch dazu begibt sich Ward selber in die Welt der Black Dagger und zeigt wie sie die Brüder interviewt und in welcher Beziehung sie zu den Brüder steht, die nicht nur erschaffene Charaktere, sondern ihre Freunde sind.
Weiters fasst Ward einige lustige Szenen aus den ersten 6 Büchern zusammen und gibt einen Einblick auf einen neuen Charakter der im nächsten Band erscheinen wird, bzw. schon kurz gezeigt wurde.

Was mir aber besonders gut gefallen hat war, dass Ward sich kein Blatt vor den Mund genommen hat und ehrlich über die Prozesse geschrieben hat, wie sie auf die Brüder gekommen ist, die ganze Geschichte von ihrer Arbeitslosigkeit bis dorthin wo das erste Buch ein Erfolg wurde. Sie zeigt den Lesern ohne Vorbehalte wie hart es für sie war den Erfolg zu bekommen, wie sie sich in ihre Arbeit gestürzt hat und mit ihren eigenen Selbstzweifeln umgegangen ist. Einerseits ist es interessant für Leser, damit sie erkennen welche Arbeit und welch lange Zeit hinter einem Buch steht. Zum anderen war ich froh darüber, da ich selber schreibe und durch ihre Worte, nie aufzugeben, ehrlich zu sich selber zu sein und sich nicht fertig zu machen, Kraft gefunden habe und mich wieder motiviert fühlte am Ball zu bleiben und nie die Hoffnung aufzugeben. Sie hat mir wirklich sehr geholfen, weil sie auch zeigte, wie ihr Proposal für das erste Buch ausgesehen hat und was sie zum Verlag geschickt hat oder wie genau sie ihren Plot beschrieben hat. Das alles wird mir sicher in Zukunft sehr helfen und einige Richtlinien daraus werde ich mir immer wieder durchlesen und zu Herzen nehmen.

Ward ist für mich eine faszinierende, unglaublich kreative Autorin, die ich nur bewundern und ihr für ihre tollen Bücher danken kann, sondern sie ist auch ein Mensch geblieben der am Boden verankert ist und ehrlich über eigene Probleme spricht. Mit der offenen Einsicht in ihre Welt und Gedanken hat sie sich noch sympathischer gemacht und ich hoffe nur einmal annähernd so gut schreiben zu können wie sie. Sie ist eine meiner größten Vorbilder und ich denke das wird sich auch in der nächsten Zeit nicht ändern.
Mehr Infos auf: http://martinabookaholic.wordpress.com/