6 Followers
5 Following
MartinaBookaholic

MartinaBookaholic

Currently reading

Rette Meine Seele
Rachel Vincent
Das Lied von Eis und Feuer 7: Zeit der Krähen
George R.R. Martin

Air (Akasha, #2)

Air - Terra Harmony English Review:
After the great first part which could persuades and inspire me completely, I just had to read the next part. And I’ve been glad about the continuation, because there was a little cliffhanger at the end of the book ‘Water’. When I finally get my hands on ‘Air’ to start reading the book, I was a little disappointed, because it was different than I had expected.

To one side the plot starts some time after the events from part 1, but without much of important thing happened in the world or with the characters. What I find extremely odd, if one remember which relation Kaitlyn and Micah had almost at the end, before the thing with Shawn happened, and that Micah has saved her afterwards.
After that you think that they would talk about it afterwards, or not? But Kaitlyn didn’t and she still couldn’t tell him or the others, that she is pregnant. And funnily enough she holds particularly to Micah an emotional, as well as a physical distance, which was never so big, as in this time.

Also Micah reveals only too little about him or he didn’t makes obvious steps toward Kaitlyn, what I found a great pity. And then suddenly there came the big revelation and from one second to the other, there also came the big, inexplicable turn in their love relationship; when the action all around Shawn and his bad underground organization tapers to a point and the quick and above all complete turnabout of the relationship of Micah and Kaitlyn takes place, which was for me too quickly and also a little illogical.
For weeks there was no real conversation between the two main characters and suddenly Micah is a completely other person and devote all love to Kaitlyn, with all consequences and relations. And what is Kaitlyn doing? Of course not the right thing! And this happens not only in this situation, but also throughout the whole book and particularly at the end, I wanted to punch or shake her so long till she comes to her senses again. Unfortunately a reader can’t intervene in the events of books and thus I was left watching her decisions silently and despairing.

Of course in this part there aren’t only bad things between Micah and Kaitlyn, but there were also really some good, very romantic and crackling scenes of them, which could also score with eroticism. But nevertheless, I’ve not liked the end at all. I almost wanted to start crying or scream or smash something – which on the other side, however show here, that I was completely taken by the characters and that I’ve felt and suffered with them. And that characters not always act like we readers wishes for, is natural, because people also often don’t act like they should. Therefore you could say that the characters and the plot course were realistic and authentic; with people, which make mistakes, act illogically or aren’t perfect and learn from it – hopefully! ;)

What has disturbed me also, beside these points, was the fact that the middle section was to be read a little tenaciously. For me the part with Alex was too extended and drown-out, and in overall the second part couldn’t hold the same tension and speed, like ‘Water’.

As I’ve already mentioned, I’m not happy with the end of the second book at all, and the only bright spot is, that I hope and know, that the author will give us a positive and reasonable end after the fourth part – so, at least we still have two more books, for which we can looking forward to and I really hope sooo much, that after all the up and downs, we’ll get our deserved happy-ending!
For mor Info: http://martinabookaholic.wordpress.com/2012/12/08/review-air/


Deutsche Rezension:
Nach dem tollen ersten Teil, der mich komplett überzeugt und begeistert konnte, habe ich mich schon besonders auf die Fortsetzung gefreut, da es doch einen Cliffhanger am Ende von ‚Water‘ gab. Als ich das Buch dann endlich zu lesen beginnen durfte, war für mich vieles anders als erwartet.

Zu einem fängt die Handlung einige Zeit nach den Geschehnissen aus Band 1 an, aber ohne das wirklich viel wichtiges passiert ist in der Welt oder mit den Charakteren, die hier beschrieben sind. Was ich äußerst sonderbar finde, wenn man bedenkt, welche Beziehung Kaitlyn und Micah am Ende hatten, bevor das mit Shawn passiert ist und dass Micah sie danach gerettet hat. Da redet man doch im Nachhinein darüber, oder? Aber Kaitlyn tut das nicht und sie hat es auch noch immer nicht geschafft, den anderen mitzuteilen, dass sie schwanger ist und hält komischerweise besonders zu Micah einen emotionalen, sowie körperlichen Abstand, der nie so groß war, wie in dieser Zeit.

Auch Micah, gibt wenig von sich preis oder macht wirklich offensichtliche Schritte auf Kaitlyn zu, was ich sehr schade fand. Und dann plötzlich kommt die große Offenbarung und von einer Sekunde auf die andere auch die große, unerklärliche Wende in ihrer Liebesbeziehung; als sich die Handlung rund um Shawn und seiner bösen Untergrundorganisation zuspitzt und die rasche und vor allem komplette Kehrtwendung von Micah bzgl. Kaitlyn stattfindet, was für mich zu rasch und auch unlogisch war.
Wochenlang wurde kein richtiges Gespräch zwischen den beiden Hauptcharas geführt und plötzlich ist Micah ein komplett anderer Mensch und erklärt ihr alle Liebe der Welt mit allen Konsequenzen und Verbindungen. Und was tut Kaitlyn? Natürlich nicht das richtige, was nicht nur in dieser Situation so ist, sondern durch das ganze Buch hindurch und besonders am Ende, wo ich sie einfach nur ohrfeigen wollte und solange schütteln, bis sie wieder zu Vernunft kommt. Aber leider kann man nicht in die Geschehnisse von Büchern eingreifen und so musste ich es über mich ergehen lassen und ihre Entscheidungen stumm und verzweifelnd mitansehen.

Natürlich ist es in diesem Teil zwischen Micah und Kaitlyn nicht nur schlecht, sondern es gab auch wirklich ein paar schöne, sehr romantische und knisternde Szenen, die auch mit Erotik punkten konnten. Aber trotzdem hat mir hier der Ausgang überhaupt nicht gefallen. Ich hätte sogar am liebsten zum heulen angefangen – was hier an dieser Stelle dann doch wieder zeigt, wie eingenommen ich von den Charakteren war, mit ihnen gefühlt und gelitten habe. Und das diese nicht immer tun, was man sich als Leser wünscht ist natürlich, den Menschen tun das auch nicht, somit kann man wieder sagen, dass die Charaktere und der Handlungsverlauf echt und authentisch waren, mit Menschen die Fehler begehen, unlogisch handeln, nicht perfekt sind und daraus lernen – hoffentlich! ;)

Was mich neben diesen Punkten noch etwas gestört hat, war die Tatsache, dass der Mittelteil zäh zu lesen war. Für mich war der Teil mit Alex viel zu ausgedehnt und langwierig und generell konnte im zweiten Teil nicht die gleiche Spannung und Tempo gehalten werden, wie im Vorgänger.

Wie schon vorhin erwähnt, kann ich mich mit dem Ende des zweiten Bandes leider überhaupt nicht anfreunden und der einzige Lichtblick ist der, dass ich hoffe und weiß, dass die Autorin uns sicherlich einen positiven und sinnvollen Abschluss liefen wird – immerhin haben wir noch zwei Teile, auf die wir uns freuen können und ich hoffe inständig, dass mich dann, am Ende der auf und up und meinen Gefühlsgalopp ein Happy End erwartet.
Für mehr Info: http://martinabookaholic.wordpress.com/2012/12/05/rezension-air/